Regentonne Holz

Wer kein Freund von Plastiktonnen im Garten ist und einen optisch ansprechenden Regenwassertank sucht, wird sich vielleicht für eine Regentonne aus Holz entscheiden. Bei Regentonnen aus Holz ist darauf zu achten, dass sie aufgrund ihrer Materialeigenschaften schwerer sind als die traditionellen Wasserspeicher. Ist diese jedoch einmal aufgestellt, muss sich der Gartenfreund darüber keine Gedanken mehr machen.

HolzregentonneEs gibt verschiedene Arten von Regentonnen aus Holz. Die bekannteste Lösung sind Regenfässer. Als Regenfässer können zum Beispiel ausgediente Weinfässer dienen. Das linke Bild verweist auf einen Händler, der alte Weinfässer aus Eichenholz in erstklassiger Qualität aus den Weinländern Spanien, Italien und Frankreich verkauft. Die Käufer sind begeistert und geben Bestnoten für dieses Produkt. Sie machen optisch etwas her und ein dezenter Geruch lässt Anfangs noch ihre Herkunft verraten. Die Ideale Geschenkidee für Gartenfreunde und Weinkenner.

Wem ein massives Eichenfass nicht zusagt, kann sich einen Bausatz aus Holzleisten bestellen. Es wird eine kreisförmige Hülle um einen Plastiktank gebaut um die Optik der Regentonne zu verbessern. Es gibt gute und schlechte Bausätze, deshalb sollten Sie bei der Kaufentscheidung auch auf Käuferbewertungen im Internet achten.

Bevor die Regentonne aus Holz aufgestellt wird, sollte ein geeigneter Standort gefunden werden, denn diese sind witterungsanfälliger als Plastiktonnen. Gut ist ein Standort der ausreichend vor ständiger Sonneneinstrahlung geschützt ist. Sollte bei dem Kauf keine Abdeckung vorhanden sein, dann sollte dafür auf jeden Fall gesorgt werden. Dies gilt sowie für Holz- als auch für Plastiktonnen, denn es beugt der starken Algenbildung vor und schützt Unfällen von Kindern.

Wer wert auf eine ästhetische Regentonne legt, aber dem Holz als Material nicht zusagt, kann sich auch für eine Regentonne in Amphorenform oder einen Wandtank entscheiden. Beide Varianten gliedern sich attraktiv und gleichzeitig unauffällig in den Garten ein.